Newsletter Nr. 1 - Januar 2015

Bild "NEWSLETTER:Newsletter_01.png"
Liebe Freunde von „Consciousness Networking“,

der Jahreswechsel liegt hinter uns - nun ist das Licht am steigen!

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben", sagte schon einst Hermann Hesse.

Dieses Zauberhafte des Anfangs wohnt in jedem neuen Tag und jedem neuen Jahr, in jedem Sonnenaufgang und jeder Morgendämmerung.
Genau wie kein Tag dem anderen gleicht, so gleicht kein Jahr dem anderen.

Es ist immer komplett neu, wie ein kleines Wunder.

Wir, das Team von „Consciousness Networking“ und ich, haben für dieses Jahr schon viele Pläne.

Die neuen Termine für die Jahresausbildung "Ganzheitliches Geistiges Heilen", sowie weitere Angebote finden Sie in diesem Newsletter.

Wir würden uns sehr freuen, viele von Ihnen begrüßen zu dürfen.

Mit diesem Blick auf die Wunder der Zukunft, wünschen wir Ihnen ein glückliches, gesundes, neues Jahr 2015!

Herzlichst,

Bild "NEWSLETTER:Lara_Signatur_210x60.png"

Inhaberin „Consciousness Networking“
Mitglied des DGH e.V. (Dachverband Geistiges Heilen)

Termine Jahresausbildung

Die Termine für die Jahres-Ausbildung zum

"Ganzheitlichen Geistheiler/in und Energiecoach"

finden Sie in der Rubrik Schule auf der Seite Termine und Inhalte.

Starttermin der Ausbildung ist Samstag, der 14. März 2015. Wir bitten Sie sich rechtzeitig anzumelden.


Termine Heilfasten

Vom 25. April bis 2. Mai 2015 wird eine Ayurvedische Heilfasten – Therapie angeboten. Wir bitten Sie sich rechtzeitig anzumelden. Nähere Informationen finden Sie in der Rubrik Praxis auf der Seite Heilfasten.

Einzelbehandlungen in der Praxis

Die Praxis bietet ganzheitliche bioenergetische Behandlungen zur Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte an. Nähere Informationen finden Sie in der Rubrik Praxis auf der Seite Praxis für ganzheitliche Selbstheilung und Prävention.

Buchempfehlung

Bild "NEWSLETTER:Buchempfehlung_Die_Botschaft_der_Nahrung.jpg"

Die Botschaft der Nahrung

von Prof. Dr. Fritz Albert Popp

Gebundene Ausgabe: 181 Seiten
Verlag: ZWEITAUSENDEINS Versand- Dienst GmbH; Auflage: 7., Aufl. (Februar 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3861503194

Über den Inhalt

Die Botschaft der Nahrung. Neuere Forschungen belegen: Wir ernähren uns mit Licht. Was ist Ernährung? Die Standardantwort: Wir tanken und verbrennen Kalorien. Diese Erklärung ist ebenso verführerisch einfach wie grundsätzlich falsch. Der Mensch ist kein Auto. Wir tanken nicht Kraftstoff, sondern „Ordnung“, wie Physik-Nobelpreisträger Erwin Schrödinger schon vor 50 Jahren erkannte. Was das konkret heißen könnte, dass wir „Ordnung“ tanken, wird erst jetzt langsam begriffen. Popp, Spiritus rector des International Institute of Biophysics in Neuss, ist der Pionier der Biophotonik in Deutschland. Sein Ansatz: Mit der Nahrung nehmen wir gespeichertes Licht auf, das unsere Zellen brauchen, um sich mit Lichtquanten (Photonen) Signale zufunken zu können. Diese zellulare und interzellulare Kommunikation hat Popp im Labor nachgewiesen. Popp zeigt, warum die traditionellen Methoden der Qualitätsmessung bei Lebensmitteln am entscheidenden Punkt versagen müssen. Denn nicht „nur“ die Schadstoffarmut unserer Nahrung beeinflusst ihre Qualität: Hohe Qualität eines Produktes zeichnet sich durch hohe Lichtspeicherqualität aus und dem daraus resultierenden Rückstrahlwert. Wir lesen, warum der Appetit von größerer und diffizilerer Bedeutung ist als wir glauben: Er ist ein hochsensibler Detektor für lebenswichtige, feinste Vorgänge in unserem Körper. Dieser Detektor kann gestört sein oder getäuscht werden. Wodurch? Die Lebensmittelindustrie, aber auch viele Biobauern werden dazulernen müssen. Zur Einführung ist dem Buch ein ausführliches Gespräch des Wissenschaftsjournalisten Mathias Bröckers mit Fritz-Albert Popp vorangestellt. Popp gibt hier Aufschluss über die Geschichte der Biophotonik, ihren Stellenwert in der Krebsdiagnostik, seine Auffassungen zur Wirksamkeit von Homöopathie, über Mobbing im Wissenschaftsbetrieb und die Forschungsperspektiven der Biophotonik.

Abschlusspoesie


Bild "NEWSLETTER:Abschlusspoesie_01.png"

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.Albert Einstein



Bild "NEWSLETTER:Lara.png"
Redaktion: Lara Weigmann